Seit 215 Jahren ✓
Große Auswahl ✓
Schneller Versand ✓
Die beste Beratung

Das Boxpringbett

Schlafen wie ein König in hochwertigen Boxspringbetten!
Boxspringbetten sind seit ein paar Jahren in aller Munde. Doch was macht sie so besonders? Wie sind sie überhaupt aufgebaut und was haben sie für Vorteile? Gibt es bestimmte Dinge, die man beim Kauf eines Boxspringbettes beachten muss?

All das können Sie in unserem neue Blogartikel nachlesen!

Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Ein qualitativ hochwertiges Boxspringbett sollte aus einer Reihe von Komponenten bestehen:

  1. Die “Box”: eine Holzrahmenkonstruktion auf Füßen montiert, die klassisch: die Bonellenfederne oder modern: die Tonnentaschenfederne als Unterfederung aufnimmt. Sie ist gepolstert und mit einem Möbelstoff, Leder oder Kunstleder bezogen
  2. Die “Boxspring-Matratze”: In den meisten Boxspringbetten handelt es sich hier um eine Tonnentaschenfederkern-Matratze, die durch eine unterschiedliche Anzahl an Federn und durch unterschiedliche Drahtstärken und Federwege die Liegefestigkeit und die Zonenteilung der Matratze festlegt. Sie kann mit dem gleichen Bezugsstoff wie die Box bezogen sein oder mit einem klassischen Matratzenbezug.

Das Zusammenspiel und die Qualität dieser beiden Komponenten ist hauptsächlich verantwortlich für das Liege- bzw. Schlafergebnis.

  1. Der “Topper”: Der Kern dieser Auflage für die Boxspring-Matratze besteht wahlweise aus Kaltschaum, Latex oder Viscoschaum. Bezogen mit einem Matratzenbezug rundet er für viele das Boxspringbett optisch ab und verbessert zusätzlich den Liegekomfort.

Woran merkt man, ob ein Boxspringbett qualitativ hochwertig ist?

Die Qualität eines Boxspringbettes wird durch die Auswahl der Materialien und der Qualität der Verarbeitung bestimmt. Das Ergebnis lässt sich subjektiv, also als Erreichen einer persönlich guten Liegeeigenschaft oder Schlafergebnis erfassen, gleichwohl soll ein Boxspringbett als Möbelstück optisch ansprechend sein und zum vorhandenen Schlafzimmer passen. Objektiv kann das Ergebnis in der Haltbarkeit, Beständigkeit und Haptik gemessen werden.

Die Box:

  • einfach = gepolsterte Spanplatte
  • Wertig = Vollholzrahmen mit Bonellfedern oder besser noch Tonnentaschenfedern

Die Federn:

  • Diese sollten aus neuem vergütetem Stahl gefertigt sein

Die Bezugsstoffe:

  • Diese unterscheiden sich neben der Haptik und Pflegeleichtigkeit durch Feinheit, Scheuerfestigkeit und Präzision der Verarbeitung

Die Schäume:

  • Die Schäume der Zargen als auch des Toppers unterscheiden sich qualitativ im Raumgewicht, Schaumqualität und Stauchfestigkeit

Welche Vor- und Nachteile hat ein Boxspringbett?

Vorteile:

  • Ein Schlafsystem sollte den Körper genau abbilden und optimal unterstützen; Die feine, punktelastische und entsprechend abgestimmte Struktur der Boxspring-Komponenten kann zu sehr guten Ergebnissen führen
  • Die Konstruktion des Boxspringbettes führt in der Regel zu einer bequemen, höheren Aufstehposition
  • Flexibilität in Höhe und Festigkeit durch Einsatz eines passenden Toppers
  • Durch die Bezugsstoff-, und Polstervarianten gut in vorhandene Umgebung integrierbar

Nachteile:

  • Keine Verstellmöglichkeiten wie beim klassischen Lattenrost zur Einstellung auf besondere körperliche Anforderungen

Bei weiteren Fragen informieren Sie sich gerne direkt bei uns - telefonisch oder in unserem Fachgeschäft in Fleckenberg!